Klinikum Brandenburg

Klinikum Brandenburg

Raum

Das Städtische Klinikum Brandenburg entwickelt sich von einer über 100 jährigen Einrichtung medizinischer Versorgung zu einem modernen Dienstleistungszentrum. In diesem Zug wurde das bisherige Ensemble aus Alt- und Neubauten um ein neues Bettenhaus erweitert. Um der Komplexität der Gebäudeverflechtungen gerecht zu werden, entschied sich das Klinikum dafür, ein neues Leit- und Orientierungssystem zu etablieren.

Das von Kognito entwickelte Konzept „Über-Eck“ nutzt den Umstand, dass sich Personen im Raum bewegen und nie nur eine Wand, sondern immer den Raum als ein Gefüge wahrnehmen. Die Schilder sind daher wie Klammern konstruiert, die die Ecken der Wände umarmen oder, einmal gedreht, als Fahnenschilder in den Raum ragen. Um einen bestmöglichsten Kontrast zu den hellen Wänden zu bieten, wurden dunkle Schilder geplant. Das Layout passt sich den Ansprüchen der Nutzer an. Im Klinikumsbetrieb geht es oft sehr hektisch zu, Notfälle werden eingeliefert, verletzte Verwandte gesucht und Patienten versorgt. Manche Nutzer sehen vielleicht schlecht, sitzen im Rollstuhl oder gehen an Krücken. Das erfordert ein besonderes Augenmerk auf die Gestaltung der Schilder. Die Ausgangsgröße für die Beschriftung wurde relativ groß gewählt und kann auch aus größerer Entfernung oder im Vorbeigehen gut gelesen werden. Bei kleineren Schriftgraden und mehr Informationen werden weiße Textfelder mit dunkelgrauer Schrift eingesetzt.